Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

EDI-Workshop in der Höhle der Löwen

EDI-Workshop mit Teilnehmern aus der Höhle der Löwen

In einem EDI-Workshop mit Food Start-ups von Höhle der Löwen-Juror Frank Thelen hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards den teilnehmenden Unternehmen einen umfangreichen Überblick zum Einsatz von EDI gegeben und die aktuelle Verwendung und Entwicklung im Lebensmitteleinzelhandel aufgezeigt.

Digitaler Austausch von Bestellungen, Lieferavisen und Rechnungen mittels des elektronischen Datenaustauschs (EDI) ist ein wichtiger Schritt, um Prozesse im Einzelhandel effizienter zu gestalten. Der Warenfluss vom Erzeuger bis ins Regal des Einzelhändlers läuft mit EDI ohne Medienbrüche. EDI ist oftmals eine Voraussetzung, um überhaupt im Sortiment der Handelsketten gelistet zu werden – das gilt für große Zulieferer und Start-ups gleichermaßen. Um einen guten Einstieg in das Thema zu erhalten und klassische Fallstricke zu vermeiden, hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards gemeinsam mit einigen Food Start-ups von „Die Höhle der Löwen“-Juror Frank Thelen einen Workshop in München durchgeführt.

Ziel des Workshops war es, den teilnehmenden Unternehmen einen umfangreichen Überblick zum Einsatz von EDI zu geben und die aktuelle Verwendung und Entwicklung im Lebensmitteleinzelhandel aufzuzeigen. Was wird von den Händlern gefordert? Was ist gängige Praxis? Welchen Nachrichtentypen sind bei welchen Händlern ein Muss? Welchen Mehrwert bringen verschiedene Nachrichtentypen? Was ist technisch möglich und sinnvoll? Dazu gaben die beiden Referenten des Kompetenzzentrums eStandards im ersten Teil des Workshops einen aktuellen Marktüberblick und Informationen zu technischen Details.

Keine Angst vor hohen Kosten

Im zweiten Teil des Workshops lag der Fokus auf dem individuellen Stand der EDI-Aktivitäten bei den Teilnehmern und den Möglichkeiten des jeweiligen IT-Systems. An dieser Stelle stehen kleinere Unternehmen und Start-ups oft vor der Entscheidung, entweder eine eigene Schnittstelle zu nutzen oder dauerhaft die Dienstleistung eines EDI-Konverters in Anspruch zu nehmen. Dabei gilt es, einmalige Implementierungskosten gegen dauerhafte Servicekosten abzuwägen.

Pilotprojekte einzeln testen und gemeinsam davon lernen

Die sogenannte „Food Family“ um Frank Thelen geht bei der Einführung von neuen Themen und Prozessen oft nach einem Muster vor. Ein Start-up testet und pilotiert Neuerungen und berichtet der Community über die Erfahrungen, Fallstricke und die Vor- und Nachteile – getreu dem Motto zusammen und voneinander lernen. So hat während des Workshops das junge Unternehmen Luicella’s seine Lessons Learned rund um die Einführung von EDI mit allen Teilnehmern geteilt.

Die Teilnehmer waren sehr zufrieden mit dem Workshop. „Vielen Dank für die umfangreichen Informationen rund um das Thema EDI. Wir als Start-ups konnten im Workshop viel für uns ableiten und damit die nächsten Schritte in Richtung EDI im Unternehmen gezielt angehen. Insbesondere die Hinweise auf mögliche Fallstricke und Stolperfallen erweisen sich sicher noch als sehr wertvoll“, resümiert Fabian König, Geschäftsführer von Pumperlgsund, das aktuell bereits ein Pilotprojekt mit uns umsetzt.

Wenn auch Sie Fragen zur Implementierung von EDI in Ihrem Unternehmen haben, wenden Sie sich gerne an eine unserer Offenen Werkstätten und nehmen Sie an unserem kostenfreien EDI-Webinar teil. Die nächsten Termine finden Sie auf unserer Webseite unter Termine oder melden Sie sich zu unserem kostenfreien Newsletter an, um bei der Digitalisierung des Mittelstands immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Die teilnehmenden Start-ups

Pumperlgsund vertreibt 100% natürliches Eiweiß in Flaschen ohne Zusatzstoffe und in Bio- und Freiland-Qualität. 2017 stellen die beiden Unternehmer ihr Produkt bei der Höhle der Löwen vor

Lizzaist Deutschlands schnellst wachsendes Food Startup. Die beiden Gründer entwickelten in der heimischen Küche die erste Lizza Low Carb Pizza aus Leinsamen. Das junge Startup ist bereits auf über 40 Mitarbeiter gewachsen. Täglich werden mehr als 15.000 Frischeteige produziert und Lizza ist bereits in über 6.000 Supermärkten in Deutschland und Österreich gelistet. Das Unternehmen hat 2016 erfolgreich sein Produkt bei der Höhle der Löwen vorgestellt.

Luicella‘s ist ein Eishersteller aus Hamburg, der auf 100% natürliches, unverfälschtes Eis aus sorgfältig ausgewählten Zutaten setzt und daraus besondere Sorten kreiert. 2017 hat das Unternehmen erfolgreich bei der Höhle der Löwen teilgenommen und ist bereits bei vielen Handelsketten gelistet.

Autor: Tobias Woff