Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

Design Thinking: Kreative Lösungen für Nachhaltigkeitsherausforderungen

Innovationsmethode Design Thinking

In einem zweitägigen Design Thinking-Workshop Ende Mai 2019 erarbeiteten 20 Teilnehmende konkrete Lösungsideen für die Frage, wie ein nachhaltigerer Kaffeekonsum von einem Produzenten gefördert werden kann. Dabei lernten sie die Kernelemente des Design Thinking kennen, um die Methode im eigenen Unternehmen anzuwenden.

Design Thinking eignet sich sehr gut dafür, Digitalisierungsthemen zu bearbeiten

"Wenn man sich mit Aspekten der Digitalisierung beschäftigt, kommt man nicht daran vorbei, eine methodische Herangehensweise für die Kundenorientierung auszuwählen. Design Thinking ist dafür eine exzellent geeignete Methode, und sie wird in diesem Workshop praxisnah und verständlich vermittelt“, sagt Beate Roth, Digitalität GmbH.

Design Thinking ist eine ganzheitliche, strukturierte Innovations- und Kreativmethode, die konsequent die Nutzerbedürfnisse in den Mittelpunkt sämtlicher Überlegungen stellt. Damit können komplexe Herausforderungen – wie sie etwa die digitale und die sozial-ökologische Transformation nach sich ziehen – in interdisziplinären und abteilungsübergreifenden Teams gelöst werden. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards unterstützt damit Unternehmen, die Potenziale freisetzen oder sogar radikale Innovationen entwickeln wollen – zum Beispiel für neue Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, aber auch für neue interne Arbeitsabläufe. Dabei achten die Experten des Kompetenzzentrums darauf, ob diese Innovationen tatsächlich zu nachhaltigen Verbesserungen führen.

Erster Design Thinking Workshop war ein voller Erfolg

Die Teilnehmenden zeigten sich begeistert von Inhalt und Ablauf des Workshops: “Das war ein toller, anschaulicher und praxisnaher Workshop. Die Methode bringt eine super Struktur in kreative Prozesse und liefert ganz konkrete Lösungsideen auf komplexe Fragestellungen”, so Detlev Tschentscher, Thinforest Solutions.

Neben der Methode ist natürlich auch das richtige Arbeitsumfeld hilfreich, um auf neue Ideen zu kommen: bunt, inspirierend, mit Musik und Spaß; gefragt ist außerdem nur echte Handarbeit, ohne unnötige Technik. Sowohl die Methode als auch die innovativen Räumlichkeiten helfen dabei, für komplexe Herausforderungen konkrete Lösungsideen zu entwickeln:

“Für mich ist die Verbindung wichtig zwischen der ‚Online’- und ‚Offline’-Welt. Um die Verbindung der beiden Welten in komplexen Fragestellungen herstellen zu können, braucht man eine Methode, die eine Systematik für die Entwicklung von Kreativität bietet. Design Thinking ist eine hervorragende Herangehensweise, um neue Ideen zu kreieren und die Umsetzung in die Realität zu bewerten”, so das Fazit von Bernhard Heer, lean & digital.

In den kommenden Monaten wird es weitere Design Thinking Veranstaltungen geben. Aktuelle Termine finden Sie unter estandards-mittelstand.de/termine/
 

Bildquelle: Patrik Eisenhauer

 

 

Kontakt:
geschaeftsstelle@kompetenzzentrum-estandards.digital
Tel.: +49 221 94714-505
Fax: +49 221 94714-7505

Logo Mittelstand Digital Logo BMWi