Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Webinar / Live-Übertragung | 16.09.2019, 10:00-11:00

eStandards in der Textilindustrie: Unterstützer der Kreislaufwirtschaft

In der Textilindustrie nimmt das Thema der Kreislaufwirtschaft Fahrt auf. Welchen Beitrag eStandards zur Etablierung und Rückverfolgung von geschlossenen Faserkreisläufen in der Textil- und Bekleidungsbranche leisten können, möchten wir Ihnen mittels eines Webinars verdeutlichen.

Neben einem thematischen Überblick beschreiben wir an drei Praxisbeispielen wie die Lebensdauer eines Produkts im Textilbereich verlängert werden kann, Verleihprozesse gestaltet werden können und welche Möglichkeiten sich am Ende des Produktzyklus ergeben, z. B. bzgl. Upcycling.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen.

Inhalte

Überblick über:

  • die Begrifflichkeiten, Standards und Einsatzgebiete
  • Übersicht zu den Anforderungen an ein zirkuläres Produkt
  • typische Fragestellungen und Herausforderungen für Entwickler und Gestalter und wie diese angegangen werden können
  • Praxisbeispiele Fond of, Inditex und Mud Jeans

Vorteile für Teilnehmer

  • Sie erhalten eine Übersicht, was eStandards für Ihr Unternehmen leisten können und lernen deren Potential kennen.
  • Sie erfahren, wie die eigenen Prozesse mit Hilfe von eStandards optimiert werden können.
  • Sie erfahren Details zur Möglichkeit, in Pilotprojekten des Kompetenzzentrums kostenfrei Unterstützung zu erhalten.

Zielgruppe

Interessierte Vertreter aus kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Referenten

Patrik Eisenhauer, Kompetenzzentrum eStandards / CSCP

Raymond Slaughter, CSCP / Projekt R2Pi (The route to circular economy)

Bitte melden Sie sich über den Link an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Einwahldaten für das Webinar erhalten Sie ca. 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn.

Jetzt anmelden

zurück zur Übersicht

Kontakt:
geschaeftsstelle@kompetenzzentrum-estandards.digital
Tel.: +49 221 94714-505
Fax: +49 221 94714-7505

Logo Mittelstand Digital Logo BMWi