Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Online-Seminar / Live-Übertragung |

SmartSolutions: Zwei Praxisbeispiele für virtuelle Produktdemonstrationen

3D-Darstellung einer Kfz.-Herstellung mit Robotern

Produktdemonstrationen auf Messen und Schulungen von Mitarbeitenden bei Kunden sind für Hersteller von Maschinen und Geräten mit erheblichem Aufwand verbunden. Neueste Augmented- und Virtual-Reality-Technologien können diese wertvollen Kundenkontakte vereinfachen – und bieten auch den Kunden bessere Informationen und mehr Flexibilität.

Investitionsgütermessen sind ein wichtiges Medium...

... sowohl für Hersteller als auch für Abnehmer. Für Lösungsanbieter ist die Teilnahme mit hohem Aufwand verbunden, insbesondere dann, wenn vor Ort auch Maschinen im Einsatz gezeigt werden sollen. Der Sondermaschinenbauer Wichelhaus & Co. aus Solingen geht einen neuen Weg: Auf einer internationalen Maschinenmesse in der Türkei will er seine Leistungsfähigkeit anhand von animierten 3D-Anwendungen unter Beweis stellen. Werksstudent Adrian Kropla arbeitet dazu mit einer Visualisierungssoftware, mit der sich Prozesse und Abläufe animiert und dreidimensional darstellen lassen. Auf Messen müssen Hersteller somit keine realen Maschinen mehr präsentieren, sondern können die Besucher in eine virtuelle Realität entführen – und dabei sogar technische Details aus dem Inneren der Geräte zeigen. Transportkosten und Zeitaufwand können erheblich reduziert werden. Und trotzdem erhöht sich – auch abseits des Messegeschäfts – die Kommunikationsqualität mit dem Kunden.

Für Vertriebsmitarbeiter besonders interessant: Diese Anwendungen sind auch auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones nutzbar, aber vor allem in Kombination mit Virtual-Reality-Brillen bekommt der Kunde einen besonders realitätsnahen Eindruck.

In der Online-Veranstaltung aus der Reihe „SmartSolutions“ zeigen Adrian Kropla und Ansgar Rahmacher live die einzelnen Arbeitsschritte:

• Import von CAD-Daten zur Bearbeitung

• Erstellung einfacher 3D-Animationen

• Export vom PC auf externe Devices

• Darstellung auf dem Smartphone

• Darstellung in einem „Oculus Quest“-VR-Headset

Virtuelle Produktschulungen

Kombiniert man Virtual- oder Augmented Reality mit interaktiver Technologie, ergeben sich neue, flexible Möglichkeiten für Produktschulungen oder Bedienungsanleitungen. Dazu werden Maschinen oder Geräte virtuell modelliert, und Anweisungen für die einzelnen Bedienschritte werden über die Sprachausgabe einer VR-Brille step-by-step übermittelt: Erst nachdem ein Arbeitsschritt korrekt ausgeführt wurde, erfolgt die Anweisung für den folgenden. In der virtuellen Umgebung hat man den Eindruck, vor einem realen Gerät zu stehen und kann mit Controllern oder bloßen Händen z. B. Schalter bedienen und die unmittelbaren Resultate begutachten. Eine ähnliche Verfahrensweise bietet AR-Technologie auf einem Smartphone.

Wird die Sprachsteuerung mehrsprachig programmiert, wird auch die Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Migrationshintergrund erheblich erleichtert und verbessert.

Durch solche Systeme ergibt sich für zu schulende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter örtlich und zeitlich höchste Flexibilität, weil sie an jedem Ort lernen und sich mit Abläufen vertraut machen können, ohne dabei  auf die Anwesenheit eines Trainers angewiesen zu sein. Für den Produkthersteller reduziert sich der Reiseaufwand für das Schulungspersonal und/oder den technischen Vertrieb.

Ansgar Rahmacher erläutert die Funktionsweise anhand der Bedienungsanleitung für einen Großküchen-Heißluftofen.

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte sowie technische Vertriebsmitarbeiter, die sich über innovative Technik für Vertrieb und Schulung informieren möchten. Sie lernen die technischen Konzepte und Voraussetzungen kennen und erhalten so Grundlagenwissen für eigene Entscheidungen. Auf Fachbegriffe wird weitgehend verzichtet, bei Bedarf werden sie anwender:innenfreundlich erklärt.

Wo

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink zur virtuellen Konferenzumgebung Zoom einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

Technik & Anmeldung

Bei technischen Problemen mit Zoom steht Ihnen unsere Hotline ab 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn zur Verfügung: 02331 - 8099960.


Wenn Sie wissen möchten, wie wir mit personenbezogenen Daten umgehen, lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.
Copyright: Virtual Components GmbH

Anstehende Termine:

Aktuell sind keine Termine für diese Veranstaltung angesetzt.

< zurück zur Übersicht

Newsletter-Icon Kontakt-Icon
Lupen-Symbol

Kontakt:
geschaeftsstelle@kompetenzzentrum-estandards.digital
Tel.: +49 221 94714-505
Fax: +49 221 94714-7505

Logo Mittelstand Digital Logo BMWi