Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

Projektsteckbrief Terbrüggen Show-Produktion GmbH

Kostümverleih mit Hand und Fuß: scannerbasierte Identifikation optimiert Ausleihe

Herausforderung für Terbrüggen

Die Terbrüggen Show-Produktion GmbH ist die Kölner Eventagentur für Kinderveranstaltungen und seit 1991 Spezialist für Puppenbau und Eventmarketing mit Großkostümen. Eben diese stellen die Agentur immer wieder vor größere Herausforderungen im Verleihmanagement. Aufgrund der steigenden Anzahl von Kostümen ist die Komplexität des Ausleihprozesses stark gewachsen. Dies führt im schlimmsten Fall dazu, dass am Event-Ort eine Hand oder ein Bein der berühmten Maus fehlt.

Bislang wurde die Bereitstellung, Rückführung, Wartung und Lagerhaltung der Kostüme sowie deren Komponenten manuell organisiert. Es stellte sich die Frage, wie die Prozesse digital, auch im bestehenden Warenwirtschaftssystem (WWS), verbessert werden können.

 

Ziel des Projekts bei Terbrüggen

Ziel ist es, die Kostüme in Einzelteilen zu definieren und eine Stückliste zu erstellen, die im WWS angelegt wird. Dabei werden den einzelnen Teilen serialisierte Identifikationsnummern und Barcodes zugeordnet. So können Prozesse wie Verleih, Rückgabe, Wartung und Lagerung problemlos scannerbasiert dokumentiert und der Status eines Kostüms in Echtzeit aufgerufen werden. Der Mehrwert: Die Qualität im Warenausgang wird gesteigert. Verluste und Defekte werden festgehalten.

 

Lösungsansatz bei Terbrüggen

Die Einführung einer effizienten Identifikation und Kennzeichnung der Kostüm-Komponenten teilt sich in unterschiedliche Phasen. Zuerst wird der Soll-Prozess, der „perfekte“ Verleih, definiert. Nachdem das Projekt sowohl strukturell als auch zeitlich geplant ist, werden die Messbarkeitskriterien definiert. Dann steht die umfassende Analyse des kompletten Workflows rund um den Kostümverleih und auch die Frage an, welche Herausforderungen mit bisherigen IT-Bordmitteln zu optimieren sind. Bei Bedarf wird nach einer Testphase eine neue Warenwirtschafts-Software implementiert, die den gewünschten Prozess, inklusive der Verarbeitung der SGTINs (Serial Global Trade Item Number) und Barcodes, erfassen kann.

 

Zitat des Pilotunternehmens Terbrüggen

„Die Nachfrage nach unseren Kostümen und Dienstleistungen ist in letzter Zeit kontinuierlich gestiegen – was uns natürlich erst einmal sehr freut. Doch dadurch ist die Bereitstellung, Rückführung, Wartung und Lagerhaltung der Kostüme und der dazugehörigen Event-Stationen deutlich komplexer geworden. Um die unterschiedlichen Events, bis zu 120 in der Woche, flexibel und termingetreu bereitzustellen, müssen wir die ablauforganisatorischen Prozesse für alle beteiligten Abteilungen in unserer Agentur transparenter und schlanker gestalten. Dies bedeutet eine stringente Digitalisierung der bestehenden Abläufe. Durch die Vor-Ort-Begleitung des Kompetenzzentrums eStandards entwickeln wir zeitnah praxisorientierte Lösungen, welche auf dem Konzept einer detaillierten Bestandsaufnahme beruhen. Die Kunst liegt im „individualisierten Standardisieren" – so erwarten wir eine deutliche Reduktion althergebrachter Abläufe auf Basis modernster IT-basierter Standards. Wir freuen uns auf das gemeinsame Projekt, von dem wir uns eine scannerbasierte und deutliche effizientere Prozessunterstützung versprechen.“ Stephanie Terbrüggen, Geschäftsführerin Terbrüggen Show-Produktion GmbH

 

Laufzeit des Projekts mit der Terbrüggen Show-Produktion GmbH

Oktober 2019 bis März 2020

Bildquell: © Peter Johann Kierzkowski

Kontakt:
geschaeftsstelle@kompetenzzentrum-estandards.digital
Tel.: +49 221 94714-505
Fax: +49 221 94714-7505

Logo Mittelstand Digital Logo BMWi