Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

Projektsteckbrief Werkzeug-Eylert GmbH & Co. KG

Digitale Kundenbindung mit eStandards im Werkzeug-Großhandel

 

Herausforderung für Werkzeug-Eylert

Werkzeug-Eylert mit Unternehmenssitz in Chemnitz ist ein in dritter Generation geführtes Unternehmen im technischen Großhandel mit einem über 40.000 Artikel umfassenden Warensortiment für Industrie, Wirtschaft, Gewerbe und Behörden. Für die Kundenbetreuung vor Ort sind Außendienstmitarbeiter und Anwendungstechniker in Sachsen und ganz Mitteldeutschland im Einsatz. Doch der technische Werkzeug-Großhandel möchte nicht nur mit Service die Kundenbindung vor Ort stärken, sondern auch über den digitalen Weg. Doch derzeit kennt das Unternehmen nicht den Digitalisierungsstand auf Kunden- und Lieferantenseite. Welche digitalen Prozesse sind bereits möglich, welche Standards kommen dort zum Einsatz?
 

Ziel von Werkzeug-Eylert

Das Familienunternehmen bindet seine Kunden jetzt schon über verschiedenste Instrumente und Medien erfolgreich an sich und hat dafür viel in die eigene digitale Infrastruktur investiert. Werkzeug-Eylert plant nun mittels eStandards, seine Prozesse mit denen auf Kunden- und Lieferantenseite zu verknüpfen und die digitale Kundenbindung zu stärken. Das Ziel ist es im ersten Schritt herauszufinden, wie die entsprechenden Möglichkeiten dafür auf Kunden- und Lieferantenseite aussehen. Ist das erstmal bekannt, sollen die Prozesse mit den Geschäftspartnern bestmöglich integriert und harmonisiert werden, um so z.B. den Austausch elektronischer Rechnungen zu ermöglichen.
 

Lösungsansatz von Werkzeug-Eylert

Um in diesem Zusammenhang die Prozesse zu optimieren und zu vereinfachen, sollen bei Werkzeug-Eylert eStandards wie ZUGFeRD für die elektronische Rechnungsstellung implementiert werden. Damit wäre der Kunde und Lieferant in der Lage, die im PDF/A3-Format erstellten E-Rechnung anhand der beigefügten standardisierten XML-Datei einfach in sein System zu übernehmen und ohne Medienbruch zu bearbeiten.

Vor der Implementierung von ZUGFeRD soll durch eine Kunden- und Lieferantenbefragung der Bedarf und die Möglichkeiten zur Einführung von gemeinsamen standardisierten Prozessen ermittelt werden. Mit dem Fragebogen soll zudem geklärt werden, ob und wenn ja welcher Bedarf über die Einführung des Datenaustauschstandards ZUGFeRD hinaus besteht. Sobald die ersten Ergebnisse vorliegen, sollen die ermittelten Kunden die Rechnungen im ZUGFeRD-Format erhalten.
 

Zitat des Pilotunternehmens Werkzeug-Eylert

„Wir haben schon viel in unsere digitale Infrastruktur investiert. Dadurch läuft bereits ein Großteil unseres Hauptprozesses deutlich effizienter ab. Zukünftig wollen wir die Abläufe mit unseren Kunden und Lieferanten weiter optimieren. Leider kennen wir die digitalen Voraussetzungen unserer Kunden und Lieferanten nicht. Daher erwarten wir von diesem Projekt, dass wir Klarheit über die Möglichkeiten und Pläne bezüglich des elektronischen Datenaustauschs auf allen Vertragsseiten erhalten. Auf dieser Grundlage wollen wir anschließend gemeinsame Lösungen für digitale Belege, beispielsweise Rechnungen, finden und praxiswirksam umsetzen.“ Gisela Eylert, Mitglied der Geschäftsführung.
 

Laufzeit des Projekts mit Werkzeug-Eylert 

Q2/2018 – Q4/2018

 

Bildquelle: Werkzeug-Eylert