Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

Werkstattgespräche zu eStandards starten mit Strategien zum digitalen Lernen im Mittelstand

Werkstattbericht

Strategien für die Digitalisierung im Mittelstand stehen im Fokus der neuen Veranstaltungsreihe. Digitale Unterweisungen reichen oftmals nicht aus.

Wie können im Mittelstand digitale Medien zur IT-Sicherheit rechtsverbindlich und effizient eingesetzt werden? Mit dieser Fragestellung starteten am 21. Juni 2018 die „Werkstattgespräche: eStandards beherrschen und nachhaltig digitalisieren“, eine neue Veranstaltungsreihe des „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards“.

Digitale Schulungen alleine nicht ausreichend

Auf der Premierenveranstaltung standen digitale Unterweisungsprogramme im Mittelpunkt. Dabei gab Wolfgang Reichelt, Geschäftsführer der DEKRA Akademie Medien in Mönchengladbach, einen guten Einblick in das breite Angebot digitaler Schulungen, die den rechtlichen Ansprüchen mittelständischer Unternehmensleitungen genügen. Doch die Unternehmensführungen sollten sich nicht ausschließlich auf das digitale Angebot verlassen. Reichelt und weitere Referenten, unter ihnen u.a. Claudia deWitt, Professorin an der Fernuniversität Hagen, und Erich Behrendt vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards, zeigten in ihren Vorträgen die Grenzen digitaler Unterweisungen für den Mittelstand auf. Besonders problematisch sei der oftmals unzureichende Kompetenzaufbau bei den Mitarbeitern durch ausschließlich digitale Schulungen, so die einstimmige Expertenmeinung. Sie tragen teilweise sogar zur „Enthaftung“ gegenüber rechtlichen Ansprüchen zum Beispiel im Bereich der Arbeitssicherheit bei.

Kompetenzzentrum arbeitet an digitalen Geschäftsmodellen für den Mittelstand

Am Markt sind zwar digitale Lernmedien erhältlich, die interaktiv und nachhaltig Kompetenzen aufbauen, aber – das ist der große Nachteil – es fehlen noch überzeugende Geschäftsmodelle für den breiten Einsatz im Mittelstand. Daher bleibt die Entwicklung solcher Geschäftsmodelle für offene, freie Bildungsressourcen zum Kompetenzaufbau der Mitarbeiter weiterhin auf der Agenda des Kompetenzzentrums.

Aber wie können die Geschäftsleitungen von Mittelständlern bereits jetzt reagieren? Kommen Sie am besten direkt auf uns zu, entweder schon mit konkreten Fragestellungen oder lassen Sie sich ganz unverbindlich zu den Möglichkeiten des digitalen Lernens beraten. Besuchen Sie dafür unsere Offene Werkstätten. Neue Termin für die Werkstattgespräche werden in Kürze auf hier bekannt gegeben.

Autor: Ulrich Hardt