Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

EDI im Bargeldhandling mit Standards

Bargeldtransport mit CashEDI bei Gewetra

Mehr Sicherheit und Transparenz für den Bargeldkreislauf: Auf der Grundlage von eStandards können Banken und Werttransportunternehmen das Zusammenspiel im Zahlungsverkehr nachhaltig verbessern. So,wie die GEWETRA GmbH, die stellvertretend für die Branche der Geld- und Wertdienstleister steht.

Die Gewetra GmbH ist als Geld- und Werttransportunternehmen tätig seit 1980. Sie ist im täglichen Kontakt mit der Bundesbank beim Ein- und Auszahlen von Bargeld. Die Deutsche Bundesbank ist die Zentralbank in Deutschland.

CashEDI galt im Jahr 2008 für GEWETRA als die Zukunftslösung bei der Abwicklung von Bargeldprozessen. Hierzu mussten die Beteiligten frühzeitig fit gemacht werden. Gewetra musste hierzu die entsprechenden Voraussetzungen schaffen, um als KMU in dem Gesamtmarkt bestehen zu können

Konkretes Ziel eines Projekts im Rahmen von PROZEUS war entsprechend die elektronische Anbindung von GEWETRA an das CashEDI-System der Deutschen Bundesbank. Denn CashEDI erhöht die Transparenz und Sicherheit, aber auch die Effizienz im Barzahlungsverkehr. Die Deutsche Bundesbank bietet ihren Kunden damit die Möglichkeit, auf Basis der internationalen GS1-Standards bargeldrelevante Daten wie Einzahlungsavise und Geldbestellungen auf elektronischem Wege auszutauschen.

Bei dem Projekt sollte eine Umstellung des papierbezogenen Belegaustausches hin zu einem elektronischen Datenaustausch EDI erfolgen.
Konkret plante man, folgende, im Rahmen von CashEDI definierten Geschäftsprozesse umzsetzen:

  • Einzahlung: Einzahlungsavis und Übernahmebestätigung
  • Auszahlung: Bargeldbestellung, Bereitstellungsavis, Übergabebestätigung

Den vollständigen Projektverlauf finden Sie hier

Anhaltender Nutzen für GEWETRA und andere Dienstleister für Geld- und Werttransport 

Der Arbeitsablauf der Kassenführer hat sich geändert: Es werden keine beleggebundenen Bestell- und Auszahltransaktionen mehr durchgeführt. Dadurch entfällt die tägliche Ablage der Bundesbankbelege. Kundennachfragen können sofort durch Zugriff auf elektronische Archivierung beantwortet werden. In der Logistik entfällt eine Vielzahl von Transportbelegen für die Bundesbank (BBk). Neu eingeführt wurde die Nummer der Versandeinheit (NVE / SSCC) für die Identifikation der logistischen Einheiten für die BBk. Hierzu beantragte die Gewetra eine Globale Lokationsnummer GLN.

Mit CashEDI verfügt GEWETRA über einen wirksamen Hebel zur Erschließung neuer Kundengruppen. So verlangten etwa Sparkassen elektronische Einzahlungsbestätigungen. Die neue Stufe des eBusiness ermöglichte den nachhaltigen Ausbau des Geschäfts – mit gleicher Belegschaft. Für die Zukunft wurde geplant, das System „CashCluster“ sukzessive zu erweitern. So sollte bereits 2009 eine stückelungsbezogene Buchung möglich werden. Dies war insbesondere im Hinblick auf die von der Deutschen Bundesbank geplante „Finalitätsmeldung“ von Bedeutung. Die Deutsche Bundesbank wollte im Anschluss die Funktionalitäten von CashEDI sukzessive ausbauen und in zukünftig verstärktem Maße die Partner auf dieses System aufschalten.

Sie wollen auch CashEDI mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards umsetzen?

Jens Weller steht Ihnen gerne mit weiteren Informationen zur Geldlogistik Verfügung: wellerkompetenzzentrum-estandards.digital oder +49 221 94714-448.

 

Autor: Tobias Woff