Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

Unternehmerexkursion: Von den Großen lernen

Teilnehmer auf der Führung durch das DM-Verteilzentrum

„Die Reise durch die dm-Logistik war für die Teilnehmer beeindruckend und lehrreich zugleich. Natürlich spielt dm in einer anderen Liga als der Mittelstand, aber der ein oder andere konnte heute sicher was für die eigene Logistik im Unternehmen mitnehmen“, sagt Bettina Bartz, Leiterin der Geschäftsstelle und Sprecherin des Kompetenzzentrums eStandards.

Die dm-drogerie markt GmbH & Co. KG ist mit über 3.500 dm-Märkten und mehr als 61.000 Mitarbeitern der größte Drogeriekonzern Europas und somit sicher alles andere als ein Mittelständler. Dennoch oder gerade deswegen hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards unter dem Motto „Von den Großen lernen“ eine Unternehmensexkursion in das dm-Verteilzentrum in Weilerswist bei Köln unternommen. Die Teilnehmer, überwiegend Vertreter mittelständischer Unternehmen, konnten in einem der fortschrittlichsten Logistikzentren Europas auf über 150.000 m² erleben, wie Digitalisierung in modernster Anlagetechnik die dm-Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit unterstützt und sich so vielleicht auch Ideen für die eigene Lagerhaltung und -logistik mitnehmen.

Herzstück der dm-Logistik

Über 12.500 Produkte umfasst derzeit das stationäre dm-Sortiment. Wie diese große Anzahl von Produkten in die dm-Märkte kommt, haben die Teilnehmer auf einer spannenden Reise durch das Verteilzentrum erleben dürfen. Das Verteilzentrum in Weilerswist übernimmt eine zentrale Rolle in der gesamten dm-Logistik und ist mit 140 Millionen Euro die größte Einzelinvestition der dm-Geschichte. Am Standort arbeiten rund 2.000 Mitarbeiter in verschiedenen Positionen und Abteilungen, um die täglich etwa 3500  ankommenden Paletten mit Waren zu verarbeiten und die Artikel für die dm-Märkte zu kommissionieren.

Ist die Ware vollständig und unversehrt? Sind alle Prüfkriterien erfüllt? Nachdem die Paletten im Wareneingang kontrolliert, elektronisch erfasst und die vorangeführten Fragen mit „Ja“ beantwortet wurden, folgt der Weitertransport mit modernster Technik zum temporären Stellplatz im Lager. Ein elektronischer Lieferschein beschleunigt die Warenvereinnahmung. In dem vollautomatischen Hochregallager mit 13.748 Palettenstellplätzen wird die Ware zwischengelagert.

Lichtsignale vereinfachen das Kommissionieren

Die Kommissionierung ist das Herzstück des Verteilzentrums. Dort stellen die Mitarbeiter die Waren für die dm-Märkte zusammen. Der Transport der Waren über die Gänge findet auf sogenannten Elektro-Hängebahnen statt. Monitore und Lichtkegel auf dem Boden zeigen, welche Ware auf die Palette gehört. Stimmt das Gewicht, gibt die Bahn grünes Licht und fährt zum Standort des nächsten aufzuladenden Produkts weiter.

Ein Teil der Ware gelangt auf Paletten in die dm-Märkte, manche Ware wird zuvor im Kleinteile-Verteilzentrum verarbeitet und in Kleinteileboxen an die Märkte geliefert. In der Einlagerungsvorbereitung findet die Vereinzelung dieser Produkte statt – teils automatisch, teils manuell durch Mitarbeiter. In der anschließenden Kommissionierung stellen die Mitarbeiter an über 11.000 Plätzen in 22 Gängen kleine Artikel für die dm-Märkte zusammen.  Im darauffolgenden Warenausgang erhält die Ware noch eine Schutzverpackung gegen Herunterstürzen, Transportschäden und Witterung und geht anschließend auf die Reise zu den dm-Märkten. Eine ähnliche Zahl wie die ankommenden Paletten verlässt auch täglich das Verteilzentrum. Spätestens 96 Stunden nach Bestelleingang erhalten die Märkte so ihre Ware.

Im Warenausgang endete auch die Exkursion. Die Teilnehmer waren sichtlich begeistert von der Führung. „Die Reise durch die dm-Logistik war für die Teilnehmer beeindruckend und lehrreich zugleich. Natürlich spielt dm in einer anderen Liga als der Mittelstand, aber der ein oder andere konnte heute sicher was für die eigene Logistik im Unternehmen mitnehmen“, sagt Bettina Bartz, Leiterin der Geschäftsstelle und Sprecherin des Kompetenzzentrums eStandards. 

Falls auch Sie Ihre Logistik optimieren wollen, schauen Sie auf unserer Terminseite und informieren Sie sich dort über passende Workshops, Webinare und Exkursionen. Oder kommen Sie in eine unserer Digital-Werkstätten und informieren Sie sich dort über Möglichkeiten der Logistikoptimierung mit Standards.

Autor: Tobias Woff

Bildquelle: dm-drogerie markt GmbH & Co KG