Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

eStandards Wissen

EANCOM®

Kostensparend schneller kommunizieren mit standardisierten Nachrichtenformaten

 

Was ist EANCOM®?

Bei der Betrachtung der am häufigsten verwendeten Transaktionsstandards kann zwischen zwei Formen bzw. Formaten unterschieden werden: EDIFACT und XML. Das in der Konsumgüterwirtschaft und angrenzenden Wirtschaftsbereichen eingesetzte EDIFACT-Subset heißt EANCOM® und steht für detaillierte Beschreibungen vereinfachter EDIFACT-Nachrichten. EANCOM® ist ein Kunstwort, das sich aus EAN (European Article Number, heute GTIN - Global Trade Item Number und COM (abgeleitet von engl. communication) zusammensetzt und den elektronischen Datentausch von Katalogen und Geschäftsdokumenten vom Hersteller über den Großhändler bis zum Einzelhändler abdeckt.

Akzeptanz von EANCOM®

Im Konsumgüterbereich (FMCG, Fast Moving Consumer Goods) und den angrenzenden Wirtschaftsbereichen hat EANCOM® eine Verbreitung von nahezu 100 Prozent. EANCOM® ist das weltweit am häufigsten eingesetzte EDIFACT-Subset. Und mit mehr als 100.000 Nutzern ist EANCOM® heuteinsgesamt der weltweit bedeutendste Nachrichtenstandard im elektronischen Datenaustausch.

Internationalität von EANCOM®

EANCOM® wird von der Standardisierungsorganisation GS1 angeboten. Die Organisation ist in über 100 Ländern der Welt vertreten, die Internationalität ist somit also sehr hoch.

Investitionssicherheit von EANCOM®

Für die Erweiterung des Transaktionsstandards gibt es ein fest definiertes Vorgehen (GSMP - Global Standards Management Process) bei GS1. EANCOM® wird seit über 20 Jahren angewendet und weiterentwickelt. Durch die umfangreichen Möglichkeiten innerhalb des Standards lassen sich nahezu alle Geschäftsprozesse unterstützen. Sollte Bedarf nach Erweiterungen bestehen, gibt es ein "Change-Request-Verfahren", um den EANCOM®-Standard zu erweitern.

Kosten der Nutzung von EANCOM®

Für die Nutzung von EANCOM® fallen keine Lizenzkosten oder Ähnliches an. Allerdings wird für den Einsatz von EANCOM®-Nachrichten ein so genannter Converter benötigt.

Die Vorteile von EANCOM® auf einen Blick

  • Kosten senken: durch vereinfachte Handhabung und signifikante Reduktion von Verwaltungs- und Personalaufwänden sowie Porto- und Versandkosten.
  • Prozesse beschleunigen: durch eine durchgängige elektronische Verabeitung werden Bearbeitungsstaus vermieden, kann der Zugriff auf Informationen scheller erfolgen und Durchlaufzeiten lassen sich verkürzen.
  • Sicherheit erhöhen: die direkte elektronische Übermittlung von EANCOM®-Nachrichten zwischen Computersystemen macht aufwendige Kontroll- und Freigabeprozesse überflüssig. Zudem werden dollelte oder fehlerhafte Dateneingaben vermieden.
  • Strategische Position stärken: Die Einführung des elektronischen Datenaustauschs EDI wird in der Regel von Geschäftspartnern positiv bewertet. Ihre Kooperationsfähigkeit mit unterschiedlichen Partnern steigert sich.

Ausgewählte Nachrichten im EANCOM®-Format im Überblick

PRICAT = Preisliste / Katalog

ORDERS = Bestellung

DESADV = Lieferavis

RECADV = Wareneingang

INVOIC = Rechnung

IFTMIN = Transportauftrag

IFTSTA = Transportstatus

IFTMAN = Ankunftsmeldung

Digitalisierungsvorhaben bei dem EANCOM®-Nachrichten zum Einsatz kommt

Der Verpackungsspezialist Maag aus Iserlohn setzt Identifikations- und Transaktionsstandards ein, um die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln digital sicher zu stellen. Die notwendigen Informationen sollen auf elektronischem Weg über EANCOM®-Nachrichtenformate an die Kunden übermitteln werden. So erhält der erhält der Kunde bei Lieferung ein elektronisches Lieferavis in Form der EANCOM®-Nachricht DESADV mit allen benötigten Informationen.  Den Projektsteckbrief, den die Maag GmbH mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards aufgesetzt hat, finden Sie hier

Text ist in Kooperation mit PROZEUS entstanden.