Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

eStandards Wissen

eCl@ss

Standardisierte Klassifizierung und Beschreibung von Produkten und Dienstleistungen

 

Was ist eCl@ss?

eCl@ss ist ein branchenübergreifender Produktdatenstandard für die Klassifizierung und eindeutige Beschreibung von Produkten und Dienstleistungen.

Was kann eCl@ss?

eCl@ss ermöglicht eine globale und effiziente Interaktion zwischen Handelspartnern, Unternehmen oder sogar Maschinen durch den Austausch standardisierter Stammdaten. An der Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Systemen entstehen häufig Probleme mit Terminologien oder verschiedenen Artikelnummern. Der eCl@ss-Standard vereinfacht die damit zusammenhängende Komplexität, indem jedem Produkt und jeder Dienstleistung eine eindeutige Bezeichnung zugeordnet werden kann, die weltweit verstanden wird – von Menschen und Maschinen –  über Branchen, Länder oder Sprachen hinweg.

Auf welchen Normen basiert eCl@ss?

Die Entwicklung des eCl@ss-Standards basiert auf ISO-konformen Verfahren. Das Datenmodell des eCl@ss-Standards basiert auf den Normen ISO 13584 und IEC 61360. Der Release-Prozess basiert auf ISO 22274 und der Datentransfer auf ISO 29002. eCl@ss hat sich damit als einziger ISO/IEC-normenkonformer Industriestandard national und international durchgesetzt.

Welche Vorteile bietet eCl@ss mittelständischen Unternehmen?

Der eCl@ss-Standard für Stammdaten genießt weltweit Akzeptanz und wird innerhalb von Unternehmen, aber auch gegenüber Abnehmern und Lieferanten eingesetzt. Auf diese Weise stärkt er die Wettbewerbsposition und die Zukunftsfähigkeit aller Beteiligten.

  1. eCl@ss in Einkauf und Beschaffung:
    Mit eCl@ss wird es möglich, das Einkaufsportfolio nach übereinstimmenden Kriterien zu analysieren und zu bündeln. Damit werden Anbieter vollkommen transparent, so dass alle bezogenen Materialien und Produkte einen Vergleich nach Lieferanten gestatten. Dies belebt den Wettbewerb der Anbieter und hilft, den Lieferantenstamm zu konsolidieren. Bei Ausschreibungen beschleunigt sich aufgrund der Vergleichbarkeit das Verfahren in manchen Fällen auf mehr als das Doppelte.
  2. eCl@ss im Vertrieb:
    eCl@ss unterstützt elektronische Marktplätze und elektronische Kataloge durch digitalen Datenaustausch. Katalogdaten können schnell und effektiv zur Verfügung gestellt werden.
  3. eCl@ss in Engineering und Automatisierung:
    eCl@ss unterstützt durch seine eineindeutigen Merkmale die  Bildung unternehmensübergreifender Prozessketten und die digitale Repräsentation von Objekten (digitaler Zwilling). Hierzu bietet eCl@ss das derzeit größte, auf internationalen Normen basierende Repository an beschreibenden Merkmalen.
  4. eCl@ss für Prozesse:
    Mit einer eindeutigen Klassifizierung von Produkten und Leistungen findet man jeden Artikel, kennt Lagerbestände und Liefermengen, vermeidet Dubletten und kann Nachbestellungen automatisch auslösen. Medienbrüche entfallen und manuelle Datentransformationen werden überflüssig. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern trägt dazu bei, die Produktionskapazitäten auszulasten, die Kapitalbindung zu senken, den Durchlauf zu erhöhen und Verfügbarkeiten zu optimieren.
  5. eCl@ss im Controlling:
    E
    ine einheitliche und durchgängige Beschreibung von Lieferungen und Leistungen macht innerbetriebliche Prozesse mit dem Markt vergleichbar und hilft bei der Erstellung von Verrechnungssätzen, ermöglicht vergleichende Kostenanalysen über alle Produktgruppen und liefert einheitliche Strukturen für das Berichtswesen.

eCl@ss: mit Daten und Semantik auf dem Weg zu Industrie 4.0

Die praktische Umsetzung von Industrie 4.0 setzt eine standardisierte Semantik als Kommunikation voraus. eCl@ss – die Sprache für Industrie 4.0. Das seit Jahren etablierte, stetig fortentwickelte und universell erweiterbare Datenmodell von eCl@ss bietet eine Lösungsmöglichkeit für diese Herausforderung. Bereits jetzt lassen sich mit eCl@ss 18.000 Produktmerkmale eineindeutig beschreiben. Die für Industrie 4.0 unabdingbare dynamische Erweiterbarkeit gehört fest zur DNA von eCl@ss. Die Weichen für den Ausbau einer allumfassenden Bibliothek maschinenlesbarer Merkmale sind damit bereits heute gestellt

Nutzen von eCl@ss auf einen Blick

  • Ertragsteigerung: Sie erschließen bedeutende Absatzpotenziale durch elektronische Kataloge und die Bedienung virtueller Marktplätze, in denen Ihre Produkte sofort gefunden werden.
  • Kostensenkung: Sie rationalisieren Einkauf, Warenwirtschaft und Vertrieb, indem Sie Volumina bündeln und Portfolios straffen.
  • Zeitersparnis: Sie können Beschaffung und Lieferantenmanagement effektiver abwickeln und stärken die betrieblichen Abläufe.
  • Produktivität: Durchlaufende Prozesse, automatische Schnittstellen und standardisierte Produktinformationen erhöhen Performance, ROI und Time-to-Market.
  • Planungssicherheit: Sie verbessern die strategische Entscheidungsbasis, weil Daten harmonisiert, aussagefähig aufbereitet und mit Kunden und Partnern ausgetauscht werden.
  • Zukunftssicherheit: Die kontinuierliche Weiterentwicklung des eCl@ss-Standards durch Experten aus Industrie und Handel ermöglicht die konsequente Anpassung und Erweiterung an einen sich stetig entwickelnden Markt.

eCl@ss im praktischen Einsatz

Einige Beispiele sollen illustrieren, wie unterschiedlich die Einsatzgebiete sind und wie vielschichtig die Probleme, die mithilfe von eCl@ss angegangen werden, finden Sie auf der eCl@ss-Webseite.

Text ist in Kooperation mit PROZEUS entstanden.