Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards

eStandards Wissen

GLN

Unternehmen und Unternehmensteile eindeutig identifizieren

 

Was ist die GLN?

GLN steht für Global Location Number (dtsch: Globale Lokationsnummer. Früher wurde der Begriff ILN (Internationale Lokationsnummer) verwendet. Die GLN ist eine Identifikationsnummer aus dem GS1 Nummernsystem, die für die weltweit eindeutige und überschneidungsfreie Identifikation von Unternehmen und Unternehmensteilen, z. B. Standorte oder Lager definiert wurde.

Was kann die GLN?

Identifikationsstandards wie die GLN können in allen Stufen der Wertschöpfungskette von den Lieferanten über die Hersteller, die Dienstleister aus Handel und Verkehr bis zum Verbraucher als Endabnehmer eingesetzt werden. Konkret stellt die GLN als numerischer Schlüssel ein zuverlässiges Instrument der schnellen, fehlerfreien und zugleich maschinengerechten Verarbeitung von Adressinformationen dar. Optimalerweise besitzt jeder Partner entlang der Wertschöpfungskette eine eigene eindeutige, ausschließlich ihn identifizierende Globale Lokationsnummer GLN.

Was ist die Globale Lokationsnummer GLN vom Typ 1?

Unternehmen, die lediglich eine Globale Lokationsnummer benötigen, um sich selbst in der Kommunikation mit dem Geschäftspartner eindeutig zu identifizieren, erhalten eine GLN vom Typ 1. Diese 13-stellige Nummer kann nicht zur Identifikation von Artikeln (mittels GTIN, ehemals EAN), zur Nummerierung von Versandeinheiten (mittels NVE / SSCC) oder für den Einsatz anderer EAN-Nummernsysteme genutzt werden.

Was ist die Globale Lokationsnummer GLN vom Typ 2?

Teilnehmer, die neben der eigenen Unternehmensidentifikation zusätzliche Lokationsnummern für Unternehmensteile vergeben möchten und / oder an der globalen Artikelnummerierung interessiert sind, ihre Versandeinheiten identifizieren müssen oder weitere EAN-Nummernsysteme nutzen möchten, erhalten eine Global Location Number GLN vom Typ 2.

Wie funktioniert die GLN als Ausgangsbasis für die Identifikation?

Lizenznehmern einer Global Location Number GLN mit integrierter Basisnummer (GLN Typ 2) dient die Nummer als Ausgangsbasis für die Identifikation von Artikeln und Dienstleistungen (GTIN; EAN), von Versandeinheiten (NVE / SSCC) oder zur Teilnahme an weiteren EAN-Identifikationssystemen. Mit Hilfe der GLN (ILN)können physische Adressen von Unternehmen, Tochterunternehmen, Niederlassungen und sogar Regionalbüros eines Unternehmens identifiziert werden. Eine GLN (ILN) vermag darüber hinaus aber auch ablauforientierte Einheiten eines Unternehmens, wie Lager, Abteilungen, Produktionsstraßen, Lieferpunkte sowie Netzwerk- und sonstige Kommunikationsknoten, eindeutig zu identifizieren. Dabei wird die Nummer in allen Anwendungen als Zugriffsschlüssel auf die im Computersystem hinter diesem Code abgelegten Stammdaten verwendet.

Wie ist die GLN aufgebaut?

Der GLN setzt sich aus einer sieben-, acht- oder neunstelligen GS1 Basisnummer, einer fünf-, vier- oder dreistelligen Nummernkapazität zur Generierung der individuellen Nummer und einer Prüfziffer zusammen. Der Aufbau der GLN ist in folgender Grafik ersichtlich:


Wissenswertes über die GLN auf einen Blick

  • Identifiziert weltweit und überschneidungsfrei Unternehmen und Unternehmens-teile (Filialen, Lager, etc.) sowie virtuelle Adressen (z.B. Verkaufsstellen im Internet)
  • Ebenso für die eindeutige Benennung von Lagerplätzen, Ziele einer Palette sowie dem Ursprung eines Produktes
  • Alle weiteren GS1 Identifikationsnummern lassen sich auf Basis der GLN bilden

Text ist in Kooperation mit PROZEUS entstanden.