Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

Nachhaltigkeit im Netz mit dem CO2ptimizer

Karikatur klappt Laptop auf

Wissen Sie eigentlich, wie viel CO2 Ihre Website ausstößt? Mit dem neuen CO2ptimizer möchten wir Ihnen ein Tool vorstellen, mit dem Sie ganz einfach für mehr Nachhaltigkeit im Netz sorgen können.

Wussten Sie, dass das Internet – wäre es ein Land – den sechstgrößten Energieverbrauch der Welt hätte? Denn hinter dem abstrakten „World Wide Web“ stecken konkrete Energiequellen, die beim Hosten der Website genutzt werden. Hosting-Provider sorgen dabei dafür, dass die unzähligen Websites jederzeit erreichbar sind – dazu gehört auch der Internetauftritt Ihres Unternehmens. Und wie jeder anderer Stromverbraucher stößt auch Ihre Website CO2 aus. Wie viel, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wie zum Beispiel: Wie viele Daten werden bei einem Websitebesuch übertragen? Wie und wo ist Ihre Seite gehostet? Und welche grundlegenden Annahmen gelten für die CO2-Emissionen von Strom?

Wie grün ist Ihre Website?

Mithilfe des CO2ptimizers des Kompetenzzentrums eStandards können Sie nun den genauen CO2-Ausstoß Ihrer Website bestimmen und bekommen konkrete Verbesserungsvorschläge, um Ihren Internetauftritt nachhaltiger zu gestalten. Allein die Optimierung von Bilddateien führt zu einem großen Unterschied in der Seiten-Größe. Und das wirkt sich nicht nur auf den CO2-Abdruck der Website aus, sondern auch auf ihre Erreichbarkeit: Leichtgewichtige Seiten können schneller geladen werden, führen zu weniger Frustration bei Ihren Kund:innen und erhöhen somit letztlich die Reichweite Ihrer Seite.

Um eine unkomplizierte Bedienung des CO2ptimizers zu garantieren und eine grobe Vorstellung von der Effizienz einer Website zu vermitteln, testen wir nur die Startseite Ihres Webauftritts. Dafür nutzen wir die API (Application Programming Interface = Schnittstelle zur Programmierung von Anwendungen) von WebsiteCarbon (www.websitecarbon.com).

Wie berechnet der CO2ptimizer die CO2-Emissionen?

Wir berechnen die CO2-Emissionen Ihrer Website anhand von fünf Schlüsselfaktoren:

1. Datenübertragung über die Leitung

Wenn eine Webseite geladen wird, ist die verbrauchte Energie proportional zur übertragenen Datenmenge. Wir messen diese Datenmenge und multiplizieren sie mit den Energieverbrauchsdaten, die uns vorliegen. Zudem passen wir die Werte bei wiederholten Besucher:innen an, die möglicherweise Cookies oder andere Daten im Cache ihrer Geräte zwischengespeichert haben.

2. Energiequelle, die vom Rechenzentrum verwendet wird

Ein weiterer, wichtiger Punkt bei der Nachhaltigkeit Ihrer Website ist die Art der Energiequelle, die vom Rechenzentrum verwendet wird. Für den Energieverbrauch des Rechenzentrums überprüfen wir die Datenbank der Green Web Foundation (GWF). Dort sehen wir, ob Ihr Rechenzentrum grüne Energie verwendet. Ist dies der Fall, reduzieren wir die Kohlenstoffemissionen entsprechend.

3. Energieintensität der Webdaten

Sowohl im Rechenzentrum als auch auf Ihrem Computer oder mobilem Gerät wird Energie verbraucht. Da der Energieverbrauch für jede Website und jede:n Besucher:in variiert, verwenden wir einen Durchschnittswert. Diesen beziehen wir aus dem Bericht „On Global Electricity Usage of Communication Technology: Trends to 2030“ von Anders Andrae und Tomas Edler. Wir teilen dann die gesamte verbrauchte Energiemenge durch den jährlichen Datentransfer über das Internet, den Sie im Nature-Artikel „How to stop data centres gobbling up the world's electricity“ nachlesen können. Daraus ergibt sich ein Wert für den Energieverbrauch einer durchschnittlichen Website von 1,8 kWh/GB.

4. Kohlenstoffintensität von Strom

Die Kohlenstoffintensität von Netzstrom basiert auf dem internationalen Durchschnitt von 475 Gramm CO2e pro kWh (Internationale Energieagentur). Bei erneuerbarer Energie liegt dieser Wert bei 33,4 Gramm CO2e pro kWh (Ecotricity). Auch diese Werte fließen in unsere Berechnungen mit ein.

5. Website-Verkehr

Wenn wir all diese Informationen zusammennehmen, erhalten wir bereits eine gute Vorstellung von den Emissionen, die mit einem durchschnittlichen Besuch Ihrer Website verbunden sind. Multiplizieren wir den Kohlenstoff pro Seitenaufruf mit der typischen Anzahl der jährlichen Seitenaufrufe (Annahme: 10.000 Websiteaufrufe), können wir schließlich die gesamten jährlichen CO2-Emissionen abschätzen und für Sie visuell aufbereiten.

Das Ziel des CO2ptimizer

Unser Ziel ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass Nachhaltigkeit auch im Netz ein wichtiges Thema ist. Mit dem CO2ptimizer wollen wir Ihnen zeigen, dass Sie bereits mit kleinem Aufwand den ökologischen Fußabdruck Ihres Unternehmens verbessern können. Dazu dienen die Verbesserungsvorschläge, die wir Ihnen nach der Überprüfung Ihrer Website liefern.

Checken Sie jetzt den CO2-Ausstoß Ihrer Website und leisten Sie auf einfachem Wege einen Beitrag zum Umweltschutz und zu mehr Nachhaltigkeit im Netz!

Jetzt den CO2-Optimizer testen!

 

Copyright: Jaqueline Ullmann für Fraunhofer FIT

Newsletter-Icon Kontakt-Icon
Lupen-Symbol

Kontakt:
geschaeftsstelle@kompetenzzentrum-estandards.digital
Tel.: +49 221 94714-505
Fax: +49 221 94714-7505

Logo Mittelstand Digital Logo BMWi