Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

Innovative, digitale Dienstleistungen: Intelligentes Medikationscoaching durch KI-basierte Chatbots

Bild von Dr. rer. nat. Jana Hapfelmeier, CSO Vilua Healthcare GmbH in einer Workshop-Situation

Dr. rer. nat. Jana Hapfelmeier, CSO Vilua Healthcare GmbH

Die Offene Werkstatt Leipzig des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards hat im gemeinsamen Praxisprojekt mit der Vilua Healthcare GmbH ein App-Konzept für ein Medikationscoaching erstellt und damit unterstützt, eine bereits bestehende Dienstleistung digital zu erweitern.

Arzneimitteladhärenz als Auslöser für Therapieversagen chronisch Erkrankter

Für chronisch Erkrankte ist eine konsequente Umsetzung der ärztlich vorgeschriebenen Therapie für eine erfolgreiche Behandlung essenziell. Das bedeutet in erster Linie auch, dass Arzneimittel zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Dosierung und kontrolliert eingenommen werden müssen. In der Fachsprache wird diese Form der Therapietreue häufig als Arzneimitteladhärenz bezeichnet. So kann es durch die fehlende Adhärenz zu Problemen in der Sicherheit, Wirksamkeit und Resistenzentwicklung kommen. Die ungenügende Arzneimitteladhärenz ist einer der Hauptgründe für ein Therapieversagen. Die Auslöser für eine mangelnde Therapietreue sind dabei vielschichtig: neben sozialen Aspekten oder der Erkrankung an sich, können unter anderem mangelndes Wissen, fehlende Motivation, Skepsis oder auch eine sehr komplexe Therapie mögliche Gründe sein.

Analoges Medikationscoaching zur Stärkung der Therapietreue

Die Vilua Healthcare GmbH hat sich genau dieser Problemstellung angenommen und ein Coaching-Programm entwickelt. Mit Hilfe von Viluas Medikationscoaches werden Patient:innen unter anderem zu Wirkungsweise, Einnahmeformen, Häufigkeit der Einnahme, Wechselwirkungen und Kontraindikationen ihrer Arzneimittel beraten. Das Programm zielt darauf ab, die Arzneimitteladhärenz zu steigern und so eine möglichst hohe Übereinstimmung zwischen der ärztlich empfohlenen und der tatsächlichen Einnahme herzustellen. Die Beratung ist so aufgebaut, dass zunächst eine Bestandsaufnahme der zu coachenden Person gemacht und deren Daten analysiert werden. In einem persönlichen Gespräch werden die Analyseergebnisse ausgewertet und Empfehlungen im Bezug auf die individuelle Medikation gegeben. Gleichzeitig bietet der persönliche Austausch die Möglichkeit, auch über die allgemeinen Lebensumstände, Gesunderhaltungstipps sowie weitere Themen zu sprechen, die zusätzlich zum Erfolg der Therapie beitragen können.

Bisher handelte es sich hier um ein analoges und dadurch sehr zeitintensives Verfahren – sowohl für die Teilnehmenden als auch die Beratenden. Aus diesem Grund strebt die Vilua Healthcare GmbH die teilweise Digitalisierung des Coachings an. Einerseits um die bisher händisch erfassten Daten der Kund:innen besser zu strukturieren und damit auch die Auswertung einfacher zugänglich zu machen. Andererseits wurde aber auch erkannt, dass es wiederkehrende Elemente in der Beratung gibt, die sich durchaus automatisiert beantworten lassen.

Digitalisierung des Medikationscoaching mit Unterstützung von Standards

Mit der Idee, das analoge Medikationscoaching innerhalb einer App über einen intelligenten Chatbot abzubilden, kam die Vilua Healthcare GmbH auf die Offene Werkstatt Leipzig des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums eStandards zu. Das gemeinsame Praxisprojekt hat zum Ziel, ein Konzept zu entwickeln, um die bewährten Prozesse des analogen Coachings in eine digitale Medikations-App zu übertragen und die Beratungsabläufe gleichzeitig effizienter zu gestalten. Dabei sollte der bundeseinheitliche Standard Pharmazentralnummer (PZN) genutzt werden, um Medikamente durch einen Scan in die digitale Medikations-App zu übertragen.

Praxisprojekt mit drei Use Cases

Im Praxisprojekt wurde das Medikamenten-Coaching in Form eines intelligenten Chatbots und auf Basis dreier beispielhafter Erkrankungen erarbeitet: Diabetes Typ 2, Hypertonie und COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung).

Dafür formulierten die Partner:innen der Vilua Healthcare GmbH realitätsgetreue Beispiel-Patientenfälle inklusive zugehörigen Medikationsplänen. Gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards wurden diese Beispielfälle anschließend in eine modellhafte Customer Journey umgewandelt. Im Ergebnis liegt nun ein umfangreiches Interaktionskonzept für die Kommunikation von Patient:innen mit einem Chatbot vor. Der Chatbot soll zudem als Schnittstelle zu einem KI-System genutzt werden, um den User:innen basierend auf ihren individuellen Situationen wertvolle Lifestyle-Tipps zur Verbesserung der Krankheitssituation zu geben.

Vom Praxisprojekt zum erlebbaren Demonstrator

Es ist geplant, das Ergebnis den Besuchenden der Offenen Werkstatt Leipzig in Form eines Demonstrators zum Testen und Ausprobieren zur Verfügung zu stellen.

Dann können Interessierte beispielsweise in die Rolle der fiktiven Patientin Hildegard Rutters, die an Diabetes Typ 2 erkrankt ist, schlüpfen und mit Hilfe des Demonstrators ein digitales Medikationscoaching durchlaufen. So kann der Chatbot über Sprach- oder Texteingabe u. a. zur hinterlegten Therapie und den Wechselwirkungen von Medikamenten befragt werden. Darüber hinaus ist es möglich, neuverschriebene Medikamente zum Therapieplan hinzuzufügen und via Chat Tipps für die individuelle, gesundheitsorientierte Lebensführung zu erhalten.

 

Weiterführende Links:

Zum Projektsteckbrief: https://www.estandards-mittelstand.de/praxisprojekte/projektsteckbriefe/vilua-healthcare-gmbh/

Informationen zur Offenen Werkstatt Leipzig: https://www.estandards-mittelstand.de/ueber-uns/digital-werkstaetten/offene-werkstatt-leipzig/

 

Copryright: Vilua Healthcare (Quelle: vilua.de/personalie_vilua/)

Newsletter-Icon Kontakt-Icon
Lupen-Symbol

Kontakt:
geschaeftsstelle@kompetenzzentrum-estandards.digital
Tel.: +49 221 94714-505
Fax: +49 221 94714-7505

Logo Mittelstand Digital Logo BMWi