Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

Erfolgsfaktor EANCOM® im Maschinen- und Anlagenbau

ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH setzt auf EANCOM

Ziel der ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH war es, die Effizienz in den Beschaffungsprozessen signifikant zu steigern. Dadurch sollten die Sachbearbeiter im Einkauf weitestgehend von Routinetätigkeiten bei der Belegerstellung, -erfassung und -prüfung entlastet werden. Gleichzeitig sollten die relevanten Bestell- und Lieferinformationen schneller und zuverlässiger im Warenwirtschaftssystem zur Verfügung stehen. Im Zuge der Implementierung einer elektronischen Auftragsabwicklung wurden standardisierte elektronische Nachrichten im EANCOM®- Format eingeführt.

Die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus bewegen sich in einem dynamischen Markt mit stetig steigenden Anforderungen. Gefragt ist ein umfangreiches Portfolio mit individuell auf den jeweiligen Kunden angepassten Maschinenteilen und -funktionen. Variantenreiche und kundenspezifische Produkte erhöhen jedoch den Aufwand im Prozessablauf, vor allem bei der Auftragsabwicklung. Einen Ausweg aus der drohenden Kostenfalle bietet der elektronische Datenaustausch (EDI) insbesondere wenn in gegenseitiger Übereinkunft die geichen standardisierten Nachrichtenformate (z. B. EANCOM® oder XML) mit den Geschäftspartnern ausgetauscht werden. Im Rahmen von PROZEUS wurde mit der EAS Elektroschaltanlagen Grimma GmbH vom April 2010 bis März 2011 ein entsprechendes Praxisprojekt durchgeführt, dessen Ergebnis bis heute auch für andere kleine und mittlere Unternehmen relevant ist.

Die ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH

Die ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH ist mit über 200 Mitarbeitern einer der größten industriellen Arbeitgeber auf dem Gebiet des ehemaligen Muldentalkreises in Sachsen. Als inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen der Elektroindustrie konzentriert sich ESA besonders auf die sichere und effiziente elektrische Energieverteilung und -steuerung, vorrangig im Niederspannungsbereich. Schwerpunkt ist die Entwicklung, Planung, Projektierung, Fertigung und Montage von

  • typgeprüften Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen,
  • Automatisierungs und Steuerungsanlagen,
  • Schaltanlagen und Baugruppen zur kompletten Stromversorgung in Krankenhäusern und medizinisch genutzten Einrichtungen und
  • elektrischen Weichenheizungsanlagen für Bahnen.

Die Herausforderung für die ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH

Zum Zeitpunkt der Projektdurchführung besaß ESA eine hohe Variantenvielfalt und Komplexität in der Steuerung und Bearbeitung der einzelnen Kundenaufträge. Viele Produkte hatten mehrere hundert Einzelteile und waren in ihrer kundenspezifischen Konfiguration einzigartig. Dabei mussten die Anforderungen verschiedener Kunden und Lieferanten, beispielsweise an Zertifizierungen der Teile, berücksichtigt werden. Pro Monat wurden ca. 600-700 auftragsbezogene Artikel bestellt, die zwar häufig ein Standardteil für den Lieferanten, jedoch eine "einzigartige" Bestellung für ESA bedeuteten. Die meisten Teile bzw. Baugruppen konnten somit nicht abgerufen, sondern mussten beim Lieferanten angefragt und parallel die neuen Stammdaten bei ESA angelegt werden. ESA hatte rund 100.000 Artikel in der Datenbank. Etwa 30.000 davon waren regelmäßig aktiv. Hinsichtlich der weiteren Bestellabwicklung bestand die Schwierigkeit, dass viele Lieferanten unterschiedliche Standards im elektronischen Datenaustausch nutzten.

Die Lösung der ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH

An dieser Stelle setzte das eBusiness-Projekt von ESA mit dem Partner ABB STOTZ-KONTAKT GmbH an. Die wesentlichen Geschäftsvorfälle mit ABB von der Auftragserstellung und Auftragsbestätigung über gegebenenfalls erforderliche Auftragsänderungen bis hin zur Lieferavisierung und Rechnung sollten zukünftig elektronisch mit den Nachrichtentypen ORDERS, ORDRSP, ORDCHG, DESADV und INVOIC abgewickelt werden. Da bei ESA nicht in Serienfertigung produziert wird, sondern - wie überall im Elektroanlagenbau üblich - fast ausschließlich Erzeugnisse nach Kundenspezifikation in Einzel- bis Kleinserienfertigung hergestellt werden, löste der Vertrieb eines ESA-Produkts erst die Beschaffung der dazu notwendigen Teile aus (kundenauftragsspezifische Beschaffung).

Ziel des Projekts von Seiten ESA war die Steigerung der Effizienz in den Beschaffungsprozessen durch die Implementierung einer elektronischen Auftragsabwicklung mittels EANCOM®. Durch die elektronische Auftragsabwicklung sollten die zuständigen Sachbearbeiter weitestgehend von den aktuell notwendigen Routinetätigkeiten bei der Belegerstellung und -prüfung entlastet werden und die relevanten Bestell- und Lieferinformationen schneller und zuverlässiger im PPS-System zur Verfügung gestellt werden. Anschließend wurden die Potentiale der Einführung einer Kommunikation über EANCOM® nicht nur für ABB sondern auch für andere relevante Zulieferer evaluiert.

Der Nutzen für die ESA Elektroschaltanlagen Grimma GmbH

"Mit Einsatz der EANCOM®-Nachrichten optimieren wir gemeinsam mit unserem Partner unsere komplexen Beschaffungsprozesse von der Bestellanfrage bis zur Rechnungserfassung und steigern damit unsere Reaktionsgeschwindigkeit und unseren Servicegrad. Der bisher auf Papier basierende Beschaffungsprozess für einen der größten Kunden war zeitintensiv und fehleranfällig. Dies konnte durch den Einsatz von EDI abgelöst werden, so dass die Verarbeitungsgeschwindigkeit und -genauigkeit zunahm. Die Projektadministration wurde dabei zunächst als zusätzlicher Aufwand, im Laufe des Projekts jedoch immer mehr als sinnvolle Hilfestellung empfunden. Mit dem Einsatz der EANCOM® Nachrichtensets verfügt ESA über wirksame Instrumente, um Kunden auf dem aktuellen Stand der Technik einen verbesserten Service zu bieten. Dies schafft Freiraum für eine verstärkt strategische Ausrichtung im Einkauf."

Sie möchten ein EDI-Projekt in Ihrem Unternehmen und mit Ihren Partnern umsetzen?

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards steht Ihnen gerne mit weiteren Informationen und für ein Erstgespräch zur Verfügung. Konaktieren Sie einfach unseren Ansprechpartner Klaus Kaufmann unter kaufmannkompetenzzentrum-estandards.digital oder +49 221 94714-415.

 

Autor: Tobias Wolff

Kontakt:
geschaeftsstelle@kompetenzzentrum-estandards.digital
Tel.: +49 221 94714-505
Fax: +49 221 94714-7505

Logo Mittelstand Digital Logo BMWi