Logo Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards
Blog

UPDATE: Registrierung beim Förderprogramm „Digital Jetzt“ erst wieder am 2. November möglich!

Förderprogramm "Digital Jetzt" des BMWi

Wichtiges Update: Aufgrund der Vielzahl der Förderanträge für "Digital Jetzt" ist es für kurze Zeit nicht möglich, sich im "Digital-Jetzt-Förderportal" zu registrieren und Anträge einzureichen. Die Registrierung wird laut der Förder-Website erst wieder zum 02. November 2020 möglich sein!

Bereits registrierte Nutzer können den Antrag im Förderportal weiter vorbereiten, speichern und zum 2. November einreichen, bis das Kontingent für eingereichte Anträge erreicht ist. Das Kontingent beruht auf den noch zur Verfügung stehenden Fördermitteln für 2020. Weitere Informationen erhalten Sie auf der BMWi-Webseite.

Zu Ihrer Information: Das Förderprogramm "Digital Jetzt" läuft bis Ende 2023. Insgesamt stehen dafür 203 Millionen Euro zur Verfügung. Bis Ende 2020 stehen 40 Millionen Euro zur Verfügung. 

Nicht zuletzt die vergangenen Monate zeigen uns, wie wichtig die digitale Aufrüstung von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) ist. Digitale Technologien und das Wissen darum sind einer der wichtigsten Wettbewerbsfaktoren. Um die Digitalisierung im Mittelstand noch weiter zu fördern, legt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ab dem 7. September 2020 das Programm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ auf. Das Besondere: es bietet finanzielle Zuschüsse, um in den Fortschritt der Digitalisierung zu investieren.

Dass Digitalisierung wichtig für die erfolgreiche Zukunft von Unternehmen ist, darüber besteht keine Frage mehr. Denn neue digitale Technologien eröffnen die Chance auf neue Geschäftsmodelle, optimierte smarte Arbeits- und Produktionsprozesse und umfassende Möglichkeiten der Vernetzung, um zum Beispiel von gemeinsamen IT-Anschaffungen zu profitieren. Wichtig: Es geht bei der Investition in die Digitalisierung nicht nur um Hard- und Software, sondern auch um die digitalen Kompetenzen der eigenen Mitarbeiter.

Die 7 wichtigsten Fragen rund um „Digital jetzt“

Genau dort setzt das neue Förderprogramm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ und bietet finanzielle Zuschüsse, um Investitionen in die Digitalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen anzuschieben.

1. Was wird konkret unterstützt?

  • Investitionen in digitale Technologien
  • Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen

2. Wer kann die Förderung beantragen?

Mittelständische Unternehmen

  • aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe)
  • mit drei bis 499 Beschäftigten,

die entsprechende Digitalisierungsprojekte planen, zum Beispiel Investitionen in Soft-/Hardware und/oder in die Mitarbeiterqualifizierung.

3. Was sind die Voraussetzungen?

Sie müssen gezielte Fragen zu Ihrem Digitalisierungsplan beantworten. 

Dieser

  • beschreibt das gesamte Digitalisierungsvorhaben,
  • erläutert die Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen,
  • zeigt den aktuellen Stand der Digitalisierung und die Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen,
  • stellt beispielsweise dar, wie Sie die Organisation im Unternehmen effizienter gestalten, wie Sie neue Geschäftsfelder erschließen, wie Sie neue Geschäftsmodell entwickeln und/oder die Marktposition Ihres Unternehmens stärken.

4. Was ist noch für den Antrag wichtig?

  • Ihr Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben, in der die Investition erfolgt.
  • Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben.
  • Nach der Bewilligung muss es in der Regel innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt werden.
  • Ihr Unternehmen muss die Verwendung der Fördermittel nachweisen.

5. Wie lange läuft die Förderung?

Das Antragsstellungs-Tool wird am 7. September 2020 freigeschaltet. Der Antrag auf Förderung ist bis einschließlich 2023 möglich.

6. Was sind die Ziele Förderprogramms „Digital Jetzt“?

In erster Linie fördert das Programm die digitale Transformation von KMU und Handwerk.

7. Was soll erreicht werden?

  • Mehr Investitionen mittelständischer Unternehmen in digitale Technologien sowie die Qualifizierung und Steigerung des Know-hows der Beschäftigten
  • Mehr branchenübergreifende Digitalisierungsprozesse bei KMU und Handwerk
  • Verbesserte digitale Geschäftsprozesse in Unternehmen
  • Mehr Chancen durch digitale Geschäftsmodelle
  • Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit von KMU
  • Befähigung der Mitarbeiter, die Chancen der Digitalisierung zu erkennen und neue Investitionen in die Digitalisierung ihres Unternehmens anzustoßen
  • Höhere IT-Sicherheit in Unternehmen
  • Stärkung von Unternehmen in wirtschaftlich strukturschwachen Regionen

Hier finden Sie ab dem 7. September 2020 das Antragsformular zum Förderprogramm „Digital Jetzt“.

Wichtig: Wir können Sie zu Details in der Antragstellung nicht beraten. Bitte nutzen Sie die Fragen & Antworten auf der genannten Website oder wenden Sie sich an die entsprechende verantwortliche Stelle. 

Copyright: BMWi/Digital Jetzt

Kontakt:
geschaeftsstelle@kompetenzzentrum-estandards.digital
Tel.: +49 221 94714-505
Fax: +49 221 94714-7505

Logo Mittelstand Digital Logo BMWi